So fing es an:

ItzSingers und New Voices auf gemeinsamen neuen Wegen!

Nach dem unverhofften Ende der Chorleitertätigkeit von Ute Lingerhand bei den ItzSingers ergab sich daraus die Chance mit dem gemischten Chor aus Leuterod, den New Voices, eine Singgemeinschaft einzugehen. Nach ersten gemeinsamen Überlegungen entstand daraus der Plan, nach der Sommerpause der beiden Chöre gemeinsam ein neues Projekt zu beginnen.

Dieses Chor-Projekt steht unter der musikalischen Leitung von Mario Siry. Es beginnt für alle Sängerinnen und Sänger der beiden Chöre und aller am Gesang interessierten Menschen aus unserer Region, am Montag, dem 7. September um 20:15 Uhr in Leuterod in der Malberghalle. Die Chorproben sind dann immer am Montag um 20:15 Uhr im monatlichen Wechsel in den beiden Dörfern Leuterod und Ötzingen.

Zunächst ist das Projekt für die Dauer eines Jahres geplant und soll mit einem Konzert im Juli 2016 enden. Musikalisch widmen wir uns in dieser Zeit dem deutschsprachigen Schlager und Pop-Musik.

Die erste Probe:

Zu Beginn der Sommerferien hatten sich die beiden gemischten Chöre New Voices aus Leuterod und die ItzSingers aus Ötzingen dazu entschlossen, nach der Sommerpause eine Chorgemeinschaft einzugehen. Am Montag, dem 07. September, war es dann soweit. Die erste gemeinsame Probe begann um 20:15 Uhr mit vielen neuen und bekannten Gesichtern in einer konzentrierten und motivierten Atmosphäre. Bereits am ersten Probenabend konnten wir erleben: gemeinsam Singen macht Spaß!
Hier haben sich zwei junge anspruchsvolle Chöre gefunden und gleich zum Ende der ersten Probe über einen gemeinsamen Namen für die eingegangene Chorgemeinschaft entschieden. Seit Montag trägt die Chorgemeinschaft den Namen „CHORona Malberg“.
Unter dem musikalischen Dirigat von Mario Siry widmen wir uns zunächst dem Projekt „Deutschsprachiger Schlager – Rock und Pop“. Über 70 SängerInnen werden in Zukunft bis zum Konzert im Juli 2016 im monatlichen Wechsel in Leuterod und Ötzingen jeweils montags, von 20:15 Uhr bis 21:45 Uhr, proben; im September in der Malberghalle in Leuterod, im Oktober in Ötzingen usw. Alle bisher noch Zögernden aus der näheren und weiteren Umgebung, die sich für dieses Projekt interessieren, sind herzlichst zu einer Schnupperprobe eingeladen.

10.09.15_Bild 1

Aus einem Chorprojekt wurde ein Chor.
Am 07. September des vergangenen Jahres begannen wir mit unserer Probenarbeit.  Ca. 70 Sängerinnen und Sänger trafen sich in der Malberghalle um gemeinsam für ein neues Projekt zu proben: ein eigenes Konzert war das Ziel. Im monatlichen Wechsel zwischen der Malberghalle in Leuterod und dem Saal der
Gaststätte „Thesaloniki” in Ötzingen wurden wöchentlich Montags Abends um 20.15 h neue Lieder einstudiert. Seit der ersten Stunde werden die Sängerinnen und Sänger aus Ötzingen und Leuterod tatkräftig von Leuten aus Sainerholz, Helferskirchen, aus der Kripp, aus Wirges, Siershahn und Montabaur unterstützt. Nachdem die beiden Vorstände der „Concordia” Ötzingen und der „Eintracht” aus Leuterod in einem Kooperationsvertrag die Regularien für die Singgemeinschaft festgelegt hatten,
wurde für die organisatorischen Dinge rund um den Chor ein Chor-Projekt-Team (CPT) gebildet.
Nach nur 5 Proben galt es am 24.10.15 ein Konzert in Hübingen zu bestreiten. Aus der Not, kein gemeinsames Liederrepertoire zu haben, galt es eine Tugend zu machen. So traten in Hübingen gleich 3 Chorformationen auf. Die „ltzSingers”, die „New Voices” und die „CHORona”. Dank unserem Dirigenten Mario, der alle 3 Formationen dirigierte, war unser Auftreten in Hübingen mehr als gelungen. Ins besonders die Heimfahrt im Bus gestaltete sich, an dieser Stelle sei unser „heimlicher” Vizedirigent Heribert Görg erwähnt, äußerst musikalisch und sollte es bis dahin immer noch das eine oder andere
Ressentiment zwischen Leiderer und ltzinger gegeben haben, spätestens jetzt war klar: Gemeinsam schaffen wir es. Die letzte Probe vor Weihnachten wurde genutzt, um noch einmal in gemütlicher Runde
zusammen zu sitzen. Die Sängerinnen hatten selbst Gebackenes und andere Leckereien mitgebracht. Gleichzeitig wurde diese Gelegenheit genutzt um uns bei unserem Dirigenten mit einem kleinen Geschenk zu bedanken. Nach einer kurzen Weihnachtspause begannen wir Anfang Januar wieder mit der Probenarbeit. Der Termin für das Konzert stand und es gab noch viel zu tun. Damit wir noch besser zueinander finden und unser stimmliches Potential gefördert und gefordert wird, trafen wir uns am 13. + 14. Februar in der Bildungsstätte Marienland in Vallendar zu unserem ersten Chorwochenende. Mario und seine Frau Angela, die wir noch als Stimmbildnerin gewinnen konnten, verlangten uns Einiges ab. Trotzdem kam der Spaß nicht zu kurz. Am Abend wurden dann noch bei diversen Spielen die Lachmuskeln intensiv beansprucht und auch danach war für den Einen oder die Andere noch nicht
Schluss. Direkt nach dem Chorwochenende begannen die Vorbereitungen für unser Konzert am 01.
Juli 2016. Schnell war klar, dass das Konzert in Ötzingen in der Birkenhalle stattfinden sollte; da die Halle einfach größer ist wie die Maiberghalle. Das Konzert sollte unter der Überschrift: „ So soll es sein, so kann es bleiben” stehen. Das CPT traf sich von nun jeden Montag um 18.30h. Neben dem Konzert waren noch weitere Termine geplant und wir sangen am:
17 .04.16 Aubachcafe in der Birkenhalle Ötzingen
30.05.16Auftritt beim Kirmesumzug n Ötzingen
05.06.16 Auftritt zum Frühschoppen im Kirmeszelt in Leuterod
24.06.16 Gründungsfest der Sängervereinigung Moschheim
Dann war es endlich soweit: DAS KONZERT stand an – konnten wir nach knapp 10 Monaten Probe ein Publikum und auch uns selbst begeistern? Zur Verstärkung hatten wir uns einen Pianisten, den Rainer Mies dazu geholt, der die CHORona am Flügel begleitete und unseren Dirigenten etwas entlastete. Hierfür musste der Flügel des MGV zum ersten Mal auf „Auslandsreise” gehen. Das Zupforchester
Ötzingen und die Band blue:print waren engagiert. Im Vorverkauf konnten fast alle Karten an den „Mann oder die Frau” gebracht werden. Das bedeutete für uns: noch mehr anstrengen. Die Birkenhalle wurde in einen Konzertsaal mit aufwendiger Bühnenbeleuchtung und einem hervorragenden Bühnenbild verwandelt. Viele Hände sorgten für ein köstliches Buffet. Getreu unserem Motto sangen wir unser erstes Lied: „ So soll es sein, so kann es bleiben”. In zwei Blöcken brachten wir unserem Publikum unsere 10 Lieder dar. „Super”, „ganz toll”, „hervorragend”, das waren nur einige Attribute die wir von unserem Publikum zu hören bekamen. Aber auch das Zupforchester und die Band ließen sich von der Atmosphäre anstecken und boten eine hervorragende Performance. Nach dem Auftritt war bei Jedem die Erleichterung spürbar und die ,After-Show-Party” konnte beginnen. Am 11.07 .16 trafen wir uns in Ötzingen an der Birkenhalle. Nach einer kurzen Wanderung zum Steinbruch im Maiberg fanden sich dort ca. 40 Sängerinnen und Sänger ein. Mario konnte hier zu einem Mini-Auftritt überredet werden. Zurück in Ötzingen wurden wir von den restlichen Sängern, mit Bratwürstchen und Getränken empfangen. Die ersten Videoaufnahmen von unserem Konzert wurden gezeigt. Am 31. 07 .16 endete dann offiziell unser Projekt. Aber allen war klar – das muss weitergehen. So wurde schnell von den Vorständen beschlossen, das Projekt bis 31.07.2018 weiterzuführen: Mit dem großen Ziel: ein eigenes Konzert am 08.06.2018 Nach der Sommerpause ging es am 22.08.16 mit den Proben weiter. Am 03.09.2018 sangen wir anlässlich der Hochzeit von Christian Noll in der Kirche in Leuterod. Am 24.09.2018 sangen wir in Ötzingen vor der Kirche anlässlich der diamanten Hochzeit unserer Sängerin Christei Wagner. Am 14.11.2016 fand unsere letzte Chorprobe im Saal der Gaststätte „Thesaloniki” in Ötzingen statt. Es war der Wunsch des Gastwirtes. Aufwand und Ertrag stehen für ihn in keinem Verhältnis. Zukünftig finden alle Chorproben in Leuterod statt. Für 2016 sind noch 2 Auftritte geplant: Wir singen am Sonntag, 04.12.16 bei einem Adventskonzert in der Kirche in Ötzingen und am Samstag, 10.12.16 bei einem Jubiläumskonzert anlässlich 130 Jahre der Kirche in Leuterod. Für 2017 stehen derzeit folgende Termine auf der Agenda.
Chorwochenende in Vallendar
Chor-Aktiv-Tage in Montabaur
Nacht der Chöre in Bad Ems
Um noch mal auf das Motto unseres Konzertes zurückzukommen: „So soll es sein, so kann es bleiben”. Ich hoffe, nein ich bin der Überzeugung, nur gemeinsam können wir die gesangliche Zukunft gestalten. Aber die Anstrengungen neue Sängerinnen und Sänger zu gewinnen dürfen nie nachlassen. An dieser Stelle will ich nochmals betonen: Sollte von den Sängern des MGV immer noch der Eine oder Andere Spaß am Singen haben: Montags um 20.15 h ist Chorprobe in Leuterod.
Klaus Adler
(Sprecher Leuterod im CPT)